Verwenden von Kamera-Bewegungszonen mit Ring-Geräten

Richte Kamera-Bewegungszonen für deine Ring-Geräte ein und passe sie individuell an.

Mithilfe von Kamera-Bewegungszonen kannst du Bewegungen in den Bereichen erfassen, die für dich am wichtigsten sind, und die Anzahl der „falschen“ Bewegungsbenachrichtigungen reduzieren (z. B. solche, die durch vorbeifahrende Autos ausgelöst werden).  

Indem du deine Kamera-Bewegungszonen so anlegst, dass stark frequentierte Bereiche wie öffentliche Wege und Straßen ausgeschlossen werden, kannst du die Präzision deines Ring-Geräts erhöhen.

Hinzufügen und Bearbeiten von Kamera-Bewegungszonen

  1. Öffne die Ring-App.
  2. Tippe oben links auf das Menü (≡).
  3. Tippe auf Geräte.
  4. Tippe auf das entsprechende Gerät.
  5. Tippe auf Bewegungseinstellungen.
  6. Tippe oben auf Bereiche bearbeiten oder scrolle nach unten und tippe auf Kamera-Bewegungszonen.
    • Hinweis: Wenn du ein akkubetriebenes Gerät verwendest, musst du möglicherweise unter den erweiterten Einstellungen die fortschrittliche Bewegungserfassung aktivieren, bevor Bewegungszonen hinzugefügt werden können.
  7. So passt du eine vorhandene Bewegungszone an: Tippe auf die Zone, die du anpassen möchtest, und ziehe dann die Punkte der Zone an die gewünschten Positionen. Tippe auf Speichern.
  8. So fügst du eine neue Bewegungszone hinzu: Tippe auf Zone hinzufügen und ziehe dann die Punkte der Zone an die gewünschten Positionen. Tippe auf Speichern.

Tipps zur Optimierung der Kamera-Bewegungszonen

Sorge für eine möglichst freie Sicht des Ring-Geräts. Die Bewegungserfassung kann manchmal „falsche“ Benachrichtigungen auslösen, wenn sich Bäume bewegen, ein Blitz einschlägt, die Sonne auf- oder untergeht, ein glänzendes Objekt Reflexionen verursacht oder Scheinwerfer, Schatten und anderes. Um diese falschen Benachrichtigungen zu reduzieren, kannst du die Bewegungszonen anpassen, glänzende Objekte entfernen, Äste von Bäumen zurückschneiden, die Schattenbewegungen erzeugen, oder das Gerät in einem anderen Winkel ausrichten, um die Sonne zu meiden.

Achte auf stark frequentierte Bereiche. Halte Ausschau nach stark frequentierten Bereichen, wie z. B. belebten Straßen oder Gehwegen. Falls du zu viele Bewegungsbenachrichtigungen von deinem Ring-Gerät erhältst, kannst du die Bewegungszonen so anpassen, dass diese Bereiche ausgeschlossen werden.

Schließe Bereiche aus, die nicht überwacht werden müssen. Prüfe mögliche Wege, über die sich Personen deinem Gerät nähern. Zeichne dann die Bewegungszonen neu und schließe dabei diejenigen Bereiche aus, in denen du selten Personen siehst, wie z. B. hinter verschlossenen Toren, Hecken oder Mauern.

Weitere Bewegungseinstellungen in der Ring-App

Bewegungszeitplan: Lege bestimmte Zeiträume fest, in denen die Benachrichtigungen deaktiviert werden können. Wenn beispielsweise immer dienstags zwischen 7:30 und 7:45 Uhr der Müll abgeholt wird, kannst du festlegen, dass die Bewegungserfassung während dieser Zeit deaktiviert wird.

Während der Zeiten, in denen die Bewegungsbenachrichtigungen aufgrund des Bewegungszeitplans deaktiviert sind, kannst du die Bewegungsbenachrichtigungen nicht manuell aktivieren, ohne den Bewegungszeitplan aufzuheben.

Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit: Du kannst für den Bereich, in dem Bewegungsereignisse ausgelöst werden, genauere Einstellungen vornehmen.

So stellst du den Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit in der Ring-App ein:

  1. Tippe oben links im Bildschirm auf das Menü (≡).
  2. Tippe auf Geräte.
  3. Tippe auf das Gerät, das du anzeigen möchtest.
  4. Tippe auf Bewegungseinstellungen.
  5. Tippe auf Bewegungsempfindlichkeit.
  6. Passe den Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit an.
  7. Tippe oben rechts auf Speichern.

Hinweis: Wenn auf einem kabelgebundenen Gerät oder einem Gerät mit Netzstecker nur die Personenerfassung aktiviert ist, kannst du den Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit unter Umständen nicht verstellen.

Bewegungshäufigkeit: Über die Bewegungshäufigkeit für akkubetriebene Ring-Geräte lässt sich das richtige Gleichgewicht zwischen der Menge an Benachrichtigungen und der Akkulaufzeit finden. Du kannst zwischen drei Einstellungen wählen:

  • Häufig: Die Bewegungserfassung ist immer aktiviert. Kürzeste Akkulaufzeit.
  • Regelmäßig: Bei der Bewegungserfassung erfolgt nach jeder Bewegungsbenachrichtigung eine kurze Pause. Mittlere Akkulaufzeit.
  • Gelegentlich: Bei der Bewegungserfassung erfolgt nach jeder Benachrichtigung eine längere Pause. Längste Akkulaufzeit. 

Weitere Informationen zur Bewegungshäufigkeit.

Smart Alerts: Mit Smart Alerts kannst du die Bewegungsbenachrichtigungen genauer einstellen und zwischen Personen und anderen Bewegungen unterscheiden.

Erfahre mehr zu Smart Alerts.