Familiensicherheitsplan

Ring Alarm ist für die Sicherheit Ihrer Familie ein wichtiges und unterstützendes Element. Trotzdem sollten Sie zusätzlich einen Sicherheitsplan für Ihre Familie festlegen. Es ist äußerst wichtig, dass jeder in Ihrer Familie weiß, was zu tun ist, wenn Ring Alarm ein Sicherheitsproblem meldet. Im folgenden Artikel erhalten Sie einige grundlegende Informationen zur Erstellung eines Sicherheitsplans für Ihre Familie.

Berücksichtigen Sie Ihren Wohnort

Der erste Schritt bei der Erstellung eines guten Sicherheitsplans für Ihre Familie besteht darin, zu wissen, mit welcher Art von Notfällen Sie in Ihrer Region konfrontiert werden könnten. Kommen in Ihrer Region regelmäßig schwere Stürme, Überschwemmungen oder andere Zwischenfälle vor?

Jeder dieser Notfälle stellt Sie vor andere Herausforderungen und erfordert andere Reaktionen und Maßnahmen Ihrer Familie. Das Rote Kreuz bietet einen ausgezeichneten Leitfaden für verschiedene Notfälle und wie Sie darauf reagieren sollten.

Berücksichtigen Sie Ihre Nachbarschaft

Legen Sie stets mehrere „Sicherheitsbereiche“ fest, in denen Sie und Ihre Familie sich im Notfall treffen können. Je nach Art des Notfalls können sich diese im Innenbereich, in einem Keller oder (bei Feuer) im Freien befinden. Wenn Sie Nachbarn haben, die Sie gut kennen und denen Sie vertrauen, können Sie, je nach Art des Notfalls, das Haus eines Nachbarn als sicheren Treffpunkt festlegen.

Berücksichtigen Sie alle Familienmitglieder

Berücksichtigen Sie bei der Erstellung Ihres Notfallplans stets das Alter jedes Bewohners in Ihrem Haushalt.<br> Familien mit jüngeren Kindern sollten versuchen, die Notfallsicherheit mithilfe bildhafter Darstellungen zu vermitteln. Bei kleineren Kindern ist die visuelle Wahrnehmung stark ausgeprägt. Sie reagieren daher besonders gut auf leuchtende Farben oder z. B. Richtungspfeile. Sie sollten auch eine bestimmte Person als Verantwortliche(n) für die Haustiere festlegen.

Erklären Sie Ihren Kindern außerdem, wie sie die örtliche Notrufnummer wählen und wie sie im Notfall ihre vollständige Adresse nennen. So können diese per Festnetz- oder Mobiltelefon um Hilfe rufen.

Kennen Sie Ihren Sicherheitsplan

Sobald Ihr Plan fertig ist, heißt es üben, üben, üben! Üben Sie Ihren Plan mindestens einmal pro Jahr und unter verschiedenen Bedingungen, einschließlich bei Dunkelheit bzw. in der Nacht. Im Notfall sollten Sie nicht erst lange überlegen müssen, sondern den Plan ganz automatisch ausführen können.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder mit der jeweiligen Notfallausrüstung vertraut sind. Der Ausbruch eines Feuers ist kein geeigneter Zeitpunkt, um festzustellen, dass Ihr Kind aus Höhenangst die Fluchtleiter nicht hinunterklettern kann. Stellen Sie sicher, dass alle Familienmitglieder zudem die grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen kennen, wie z. B. das Abtasten einer Tür im Brandfall zur Abschätzung der unmittelbaren Brandgefahr hinter der Tür oder das Wälzen auf dem Boden, wenn die Kleidung Feuer gefangen hat.

Stellen Sie mithilfe von Online-Quellen sicher, dass Ihr Plan auf dem neuesten Stand ist.

Ring und Ring Alarm empfehlen Ihnen dringend, sich auf den Ernstfall vorzubereiten!